Spacer

Wissenswertes

Die Machtlosigkeit der Untätigen

Auszug zeitreport online von H.-W. Graf / Quelle: www.d-perspektive.de

 

Der Traum von einem 'vereinten Europa' ist so alt wie die Geschichte des 'homo sapiens europaensis'.

Griechen und Römer haben sich ebenso daran versucht wie Engländer und Franzosen, Deutsche, Österreicher und Russen. Unzählige Geschlechter und Herrscherhäuser unterschiedlicher Provenience versuchten sich daran; manche wollen die Idee Karl dem Großen unterjubeln, andere Napoleon, Peter dem Großen oder Maria Theresia.

Die Konstrukteure des jüngsten Versuchs der Schaffung eines 'Vereinigten Europas' berufen sich auf die "Römischen Verträge" (1957 - EWG, Montanunion, Euratom). Hierbei stand erstmals nicht die Machtphantasie eines testosteronüberladenen Größenwahnsinnigen im Vordergrund, sondern vielmehr der Wunsch und innige Traum der Befriedung eines Kontinents, der seit fast 2.000 Jahren nahezu ununterbrochen von Kriegen weltlicher und religiöser Herrscherhäuser gepeinigt worden war – es ging darum, das Fundament für ein 'Europa in Frieden' zu gießen.

 

Den Beitrag Die Machtlosigkeit der Untätigen: Wer Europa wirklich liebt, sollte es nicht vergewaltigen aus der Rubrik Kultur und Geschichte von zeitreport online können Sie hier weiterlesen.

Quelle: www.d-perspektive.de

 

 

Drucken

anmelden